Ein funktioneller Jugendraum- Wir schlagen vor, wie man ihn einrichtet

Im Gegensatz zum Schein ist es keine leichte Aufgabe, ein Zimmer für einen Teenager einzurichten. Man muss daran denken, dass Kinder im Jugendalter ständig ihre Vorlieben ändern und die Tatsache berücksichtigen, dass sie momentan bunte Tapeten mögen, was nicht bedeutet, dass sie sie in einem Jahr oder sogar einem Monat noch mögen werden. Aus diesem Grund empfehlen wir für ein Jugendzimmer eine Auswahl an Möbeln und Lösungen, die in verschiedenen Stilen und Konfigurationen verwendet werden können. Wie macht man das? Wir erklären alles im weiteren Teil des Führers. 

Die Einrichtung eines Jugendzimmers: Womit soll man anfangen? 

Bevor wir nach Möbeln oder elektronischen Geräten greifen, sollten erstmal die folgenden Punkte definiert werden:

  • Welche Zonen befinden sich im Raum (zum Schlafen, Lernen, Spielen usw.)?
  • Welche Farben sind altersbedingt universell?
  • Wie viel Speicherplatz brauchen wir? 

Dies erleichtert die Auswahl spezifischer Lösungen erheblich. Wenn wir wissen, was ein Teenager außer Lernen und Schlafen in seinem Zimmer tut, können wir uns um die Entwicklung seiner Leidenschaft kümmern und ihn zu anderen Aktivitäten ermutigen, als Zeit vor dem Computer zu verbringen.

Wohnwand oder Systemmöbel?

In vielen Häusern und Wohnungen finden wir einst beliebte Wohnwände, die nicht unbedingt unseren Bedürfnissen entsprechen. Wir wählen sie normalerweise aufgrund des Stils oder der Anzahl der Schränke. Infolgedessen gewinnen wir viel Raum, der zu eng oder zu niedrig und nicht für Bücher oder Schachteln mit kleinen Gegenständen geeignet ist. Gleiches gilt für Wohnwände fürs Jugendzimmer, in denen die Aufbewahrung von Unterrichtsmaterialien an erster Stelle stehen sollte. 

Aus diesem Grund empfehlen wir anstelle traditioneller Möbel Regalsysteme, die sich tatsächlich mit den Interessen des Kindes ändern können. Man kann frei Bücher, Fotos darauflegen oder gebrauchtes Spielzeug aufbewahren. Außerdem ist dies eine großartige Möglichkeit, dem Zimmer etwas mehr Farbe zu verleihen, wie man in dem folgenden Artikel sehen kann: https://journal.tylko.com/de/mach-dir-dein-regal-zu-eigen-8-ideen-um-deine-objekte-stilvoll-auf-einem-regal-zu-prasentieren/

Weniger und funktionell – das sind zwei Prinzipien, die uns bei der Einrichtung eines Kinderzimmers begleiten sollten.